European Union External Action

Eine stärkere Partnerschaft zwischen der EU und den Vereinten Nationen zur gemeinsamen Bewältigung globaler Herausforderungen

12/07/2021 - 16:10
News stories

In einer sich rasch wandelnden Welt ist eine starke und dynamische Partnerschaft zwischen der Europäischen Union und den Vereinten Nationen wichtiger denn je. Die EU wird die VN als unverzichtbares Forum für internationale Zusammenarbeit und als Eckpfeiler des multilateralen Systems weiterhin unterstützen.

Die Förderung einer wirksameren multilateralen Governance und der Einsatz für Vereinte Nationen, die den Anforderungen des 21. Jahrhunderts gewachsen sind, stehen im Mittelpunkt der jährlichen Prioritäten der EU bei den Vereinten Nationen, die heute vom Rat „Auswärtige Angelegenheiten“ angenommen wurden. Die Welt ist heute nicht mehr die gleiche wie vor 75 Jahren, als die VN gegründet wurden. Damit die Legitimität des multilateralen Systems mit den Vereinten Nationalen als Dreh- und Angelpunkt gewahrt bleibt, muss es beweisen, dass die internationale Zusammenarbeit das Leben der Bürgerinnen und Bürger auf der ganzen Welt verbessern kann. Der Prozess, der mit der Verabschiedung der politischen Erklärung anlässlich der hochrangigen Tagung zum 75. Jahrestag des Bestehens der VN im September 2020 eingeleitet wurde, bietet eine einmalige Gelegenheit, das VN-System in Ausrichtung auf die Ziele für nachhaltige Entwicklung und die Förderung „Unserer gemeinsamen Agenda“ umzugestalten und zu modernisieren.

Die strategischen Prioritäten der EU für das kommende Jahr sind ein besserer und grünerer Wiederaufbau, die Stärkung der Gesundheitssysteme und die Gewährleistung eines sicheren und fairen Zugangs zu Impfstoffen, die Förderung von Frieden, Sicherheit und Menschenrechten sowie die Bekämpfung des Klimawandels und des Verlusts an biologischer Vielfalt und die Gestaltung der globalen digitalen Agenda. Die EU und ihre Mitgliedstaaten werden weiterhin globale Akteure zusammenbringen, um diese Prioritäten auf multilateraler Ebene voranzubringen, damit eine sicherere und stabilere Welt und eine nachhaltige, inklusive globale Erholung von der COVID-19-Pandemie sichergestellt werden können. Die EU will stärkere, vielfältigere und inklusivere Partnerschaften mit allen einschlägigen Interessenträgern aufbauen und eine treibende Kraft für einen wirklich inklusiven und vernetzten Multilateralismus sein.

Autor