Europäische Nachbarschaftspolitik

Aktuelle NachrichtenRSS

  • 29/08/2014
    552 65744 1 _blank Opening remarks by EU High Representative Catherine Ashton at the Informal meeting of European Union Foreign Ministers (Gymnich) Opening remarks by EU High Representative Catherine Ashton at the Informal meeting of European Union Foreign Ministers (Gymnich)

    Foreign Ministers will come together at this Gymnich meeting and talk on a slightly more informal basis but also a more strategic basis.

    /statements/docs/2014/140829_01_en.pdf
    08/29/2014 12:47:00 08/29/2014 12:47:00 08/29/2014 12:47:00 nulldate 2014082912 090126248c8c5104 N 090126248c8c5104 /statements/docs/2014/140829_01_en.pdf 397105 pdf N /statements/docs/2014/140829_01_de.pdf 1 /statements/docs/2014/140829_01_en.pdf /statements/docs/2014/140829_01_zz.pdf N ID_INTERNAL N N
    Opening remarks by EU High Representative Catherine Ashton at the Informal meeting of European Union Foreign Ministers (Gymnich) pdf - 388 KB [388 KB] English (en)
  • 27/08/2014
    Press Remarks of the EU representatives at Minsk meetings
  • 26/08/2014
    546 65744 1 _blank Press remarks of the EU representatives at Minsk meetings Press remarks of the EU representatives at Minsk meetings

    High Representative / Vice-President Ashton

     "Good evening everyone,

     This is not the final press conference because one of the most important aspects of today is the meeting that is now taking place between President Poroshenko and President Putin, something that we've facilitated during the course of the day. But we wanted to give you a brief update on the meetings taking place today, here in Minsk.

    /statements/docs/2014/140826_02_en.pdf
    08/26/2014 23:13:00 08/26/2014 23:13:00 08/26/2014 23:13:00 nulldate 2014082623 090126248c8894fa N 090126248c88975e /statements/docs/2014/140826_02_en.pdf 453447 pdf N /statements/docs/2014/140826_02_de.pdf 1 /statements/docs/2014/140826_02_en.pdf /statements/docs/2014/140826_02_zz.pdf N ID_INTERNAL N N
    Press remarks of the EU representatives at Minsk meetings pdf - 443 KB [443 KB] English (en)

Weitere Nachrichten

Ziel der Europäischen Nachbarschaftspolitik (ENP) ist die Stärkung der Beziehungen zwischen der EU und den östlichen und südlichen Nachbarländern, um Wohlstand, Stabilität und Sicherheit an den Außengrenzen der EU zu fördern.

ENP Communication English (en) and progress reports English (en) of 27 March 2014

Press release and press memos: Neighbourhood at the crossroads – taking stock of a year of challenges

Check out the story on Storify

Die ENP wurde 2004 entwickelt, um engere Beziehungen zu den Nachbarländern der EU zu fördern. Wohlstand, Stabilität und Sicherheit in diesen Regionen sind für die EU und ihre Nachbarstaaten von gegenseitigem Interesse.

Derzeit nehmen 16 Partnerländer an der ENP teil: Ägypten, Algerien, Armenien, Aserbeidschan, Belarus, Georgien, Israel, Jordanien, Libanon, Libyen, die Republik Moldau, Marokko, das besetzte palästinensische Gebiet, Syrien, Tunesien und die Ukraine.

Die ENP gibt der EU die Instrumente, um die bilateralen Beziehungen zu diesen Ländern zu vertiefen. Diese Politik stützt sich auf das Bekenntnis zu gemeinsamen Werten: Demokratie und Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit, verantwortungsbewusste Regierungsführung, marktwirtschaftliche Prinzipien und nachhaltige Entwicklung.

Doch die ENP ist mehr als ein Kooperations- und Handelsabkommen: Sie bietet den Teilnehmern politische Assoziierung und eine tiefere wirtschaftliche Integration, mehr Mobilität und mehr Kontakte zwischen den Menschen.

Länder, die ihre Beziehungen zur EU vertiefen möchten, vereinbaren gemeinsame bilaterale Aktionspläne der Union. Diese Pläne enthalten eine Agenda mit politischen und wirtschaftlichen Reformen für einen Zeitraum von drei bis fünf Jahren. Bis heute wurden 12 Aktionspläne beschlossen (manche davon sind bereits in der ‚zweiten Generation‘), wobei die ENP für Algerien, Belarus, Libyen und Syrien noch vollständig aktiviert werden muss.

Die ENP wird außerdem durch regionale Formen der Zusammenarbeit unterstützt, etwa durch die Östliche Partnerschaft, die Union für den Mittelmeerraum und die Schwarzmeersynergie.

Mehr....

  • Drucken
  • normale Schrift
  • große Schrift
  • größte Schrift