JÜNGERE BERUFSTÄTIGE IN DEN DELEGATIONEN (JPD)

Aktualisiert: 15.01.2013

Ein neues Programm für Praktika

Angesichts des angekündigten Auslaufens des Ausbildungsprogramms für „Jüngere Sachverständige“ in den Delegationen („JED“) Ende 2012 beschlossen die Hohe Vertreterin der Europäischen Union für Außen- und Sicherheitspolitik (Hohe Vertreterin) und die Europäische Kommission (Kommission), ab 2013 ein Nachfolgeprogramm aufzulegen, um weiterhin hochqualifizierte jüngere Berufstätige aus den Mitgliedstaaten für einen Aufenthalt in den Delegationen der Europäischen Union zu gewinnen.

Ein Gemeinsamer Beschluss pdf - 190 KB [190 KB] български (bg) čeština (cs) dansk (da) eesti keel (et) ελληνικά (el) English (en) español (es) français (fr) italiano (it) latviešu valoda (lv) lietuvių kalba (lt) magyar (hu) Malti (mt) Nederlands (nl) polski (pl) português (pt) română (ro) slovenčina (sk) slovenščina (sl) suomi (fi) svenska (sv) der Europäischen Kommission und der Hohen Vertreterin zur Einrichtung eines Programms für Praktika in den Delegationen der Europäischen Union und zur Festlegung der Vorschriften für dieses Programm in Zusammenarbeit mit den Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) wurde am 12.6.2012 angenommen.

Dieser Gemeinsame Beschluss wurde näher spezifiziert durch einen Beschluss des Direktors für operative Angelegenheiten des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EAD) über die Durchführungsbestimmungen des Programms für Praktika pdf - 49 KB [49 KB] , der am 6.7.2012 angenommen wurde.

Die Bewerber werden ausdrücklich aufgefordert, vor ihrer Bewerbung für dieses Praktika-Programm beide Beschlüsse aufmerksam zu lesen.

Die ersten Jüngeren Berufstätigen in den Delegationen (JPD) werden ab März 2013 eingesetzt.

Eine neue und verbesserte Möglichkeit zur Vertiefung der Partnerschaften zwischen den Mitgliedstaaten im Bereich Ausbildung

Dieses Programm stellt einen wichtigen Beitrag zur interinstitutionellen Partnerschaft zwischen dem EAD und der Kommission und zur kontinuierlichen Ausbildungszusammenarbeit (im Rahmen des 1984 geschaffenen JED-Programms) mit den einzelnen EU-Mitgliedstaaten dar. Das neue Programm zeichnet sich durch die Hauptstärken und den Geist seines Vorgängers aus: Es beruht auf einer Vorauswahl zugelassener Bewerber durch die mitwirkenden Mitgliedstaaten und - soweit möglich - der Beibehaltung einer Quote an Programmplätzen für die Mitgliedstaaten.

Den Behörden jedes mitwirkenden Mitgliedstaats kommt eine Schlüsselrolle bei der Verwaltung des Programms zu, beispielsweise in Bezug auf die Vorauswahl der Bewerber, die dem EAD und der Kommission nach den im Gemeinsamen Beschluss festgelegten Vorschriften vorgeschlagen werden, oder in Bezug auf die mögliche Finanzierung zusätzlicher Praktikumsplätzen.

Eine neue Gelegenheit zur Ausbildung in einer EU-Delegation nach dem Inkrafttreten des Vertrags von Lissabon

Mit diesem Programm sollen talentierte und viel versprechende Hochschulabsolventen, die mindestens über einen Abschluss auf Magisterniveau („Master“ oder gleichwertig) verfügen (siehe Anhang „Abschlüsse pdf - 99 KB [99 KB] “), aus den Mitgliedstaaten der EU aus erster Hand Erfahrungen mit der Arbeit in den Delegationen sammeln und einen tieferen Einblick in ihre Rolle bei der Durchführung der EU-Außenpolitik, einschließlich der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik (GASP), zu gewinnen.

Grundsätzlich unterstehen in Drittländern und bei wichtigen internationalen Organisationen akkreditierte EU-Delegationen der Hohen Vertreterin und vertreten die EU. Die Delegationen werden in enger Zusammenarbeit mit den diplomatischen und konsularischen Vertretungen der Mitgliedstaaten tätig (Artikel 221 des Vertrags über die Arbeitsweise der EU). Sie unterstützen die Mitgliedstaaten in ihren diplomatischen Beziehungen und bei ihrer Rolle, konsularischen Schutz für Bürger der Union in Drittländern bereitzustellen (Artikel 35 EUV). In den meisten Drittländern (über 125) vertreten die Delegationen nun vor Ort die EU gegenüber dem Gastland. Wo dies nicht der Fall ist, übernimmt die Botschaft eines Mitgliedstaats die Vertretung der EU.

Das Programm steht Praktikanten (JPD) offen, die ein hohes Interesse und eine hohe Motivation für die Aufgaben der Delegationen zeigen, die Werte und Grundsätze der Union teilen und gewillt sind, für diese und die Rolle der Union in der Welt einzutreten.

Das Personal der Delegationen umfasst Bedienstete des EAD und, soweit dies für die Ausführung des Haushaltsplans der Union und für die Durchführung der Politik der Union in Bereichen, die nicht in die Zuständigkeit des EAD fallen, zweckmäßig ist, Bedienstete der Kommission. Das gesamte Personal in einer Delegation untersteht dem Leiter der Delegation bzw. Botschafter.

Die jüngeren Berufstätigen in den Delegationen werden je nach Art ihrer Funktion und Aufgaben sowohl in den dem EAD understellten Abteilungen der EU-Delegationen (für politische, Presse- und Informationstätigkeiten) als auch in den der Kommission verantwortlichen Abteilungen (Verwaltung der Hilfe, Handel,  Wirtschaftsfragen usw.) eingesetzt.

Finanzierung des Programms

Die Praktikumsplätze werden auf zweierlei Weise finanziert:

  • Die Finanzierung aus EU-Mitteln wird vom EAD und der Kommission geleistet; die EAD-Finanzierung deckt lediglich Platzierungen in den dem EAD unmittelbar unterstehenden Abteilungen oder Funktionen ab, während die Platzierungen in den der Kommission unterstehenden Abteilungen oder Funktionen aus Kommissionsmitteln finanziert werden.
  • Bilaterale Mittel werden durch freiwillige Beiträge der am Programm mitwirkenden EU-Mitgliedstaaten auf der Grundlage bilateraler Finanzierungsvereinbarungen mit dem EAD und/oder der Kommission bereitgestellt. Diese Beiträge können der Finanzierung von Platzierungen in dem EAD und/oder der Kommission unterstehenden Abteilungen dienen.

Anzahl der Praktikumsplätze 2013

Der EAD beabsichtigt, 2013 Mittel in Höhe der Ausgaben für 1 JPD/Praktikumsplatz pro Mitgliedstaat (d. h. insgesamt 27 JPD für alle Mitgliedstaaten) für politische, Presse- und Informationstätigkeiten in den EU-Delegationen bereitzustellen. Hier die Standardbeschreibung von Praktikantentätigkeiten beim EAD pdf - 11 KB [11 KB] English (en) . Der EAD hat eine erste Liste von Delegationen pdf - 12 KB [12 KB] English (en) , die die 27 Mittelzuweisungen vorrangig erhalten sollen, sowie eine zweite Liste vorrangiger Delegationen pdf - 16 KB [16 KB] English (en) erstellt.

Die Kommission hat über ihre eigene(n) Finanzplanung und Mittelbindungen entschieden. 2013 werden 20 JPD/Praktikumsplätze aus Kommissionsmitteln finanziert. Da aus dem Kommissionshaushalt 2013 nur 20 Plätze finanziert werden können, wurde beschlossen, einen JPD-Platz für die Mitgliedstaaten vorzuschlagen, die erhebliche staatliche Entwicklungshilfe leisten. Hier die Liste der EU-Mitgliedstaaten, die einen JPD-Platz der Kommission erhalten pdf - 43 KB [43 KB] English (en) .Die Kommission hat eine erste Liste von 20 Delegationen pdf - 14 KB [14 KB] English (en) , die die 20 Mittelzuweisungen vorrangig erhalten sollen, sowie eine zweite Liste vorrangiger Delegationen pdf - 15 KB [15 KB] English (en) erstellt. 

Unter „Links zum Thema“ finden sich die von der Kommission ausgegebenen offiziellen Unterlagen sowie die zwei vorrangigen Listen pdf - 53 KB [53 KB] English (en) , in denen das Profil des Praktikumsplatzes in jeder dieser Delegation genau angegeben wird:  Die meisten Plätze gibt es in operativen Abteilungen (OPR) für die Verwaltung der Außenhilfe (GD Entwicklung und Zusammenarbeit – EuropeAid). Dabei ist auch der jeweilige Bereich angegeben (z. B. Aufbau von Institutionen und Kapazität, wirtschaftliche Entwicklung, Energie & Klimawandel, Soziales, Governance, Infrastruktur, ländliche Entwicklung, Ernährungssicherheit usw.). Hier die Standardbeschreibung von Praktikantentätigkeiten in operativen Abteilungen der Kommission pdf - 15 KB [15 KB] English (en) . Des Weiteren werden Praktikumsplätze in folgenden Abteilungen angeboten: „Handel und Wirtschaft“ (GD Handel), Verwaltung des „Instruments für Stabilität/Governance“ (Dienst für außenpolitische Instrumente), „Europäische Integration“ (GD Erweiterung) und „Humanitäre Hilfe“ (GD Humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz). Eine Standardbeschreibung der einzelnen Tätigkeiten in diesen Kommissionsabteilungen wird bald verfügbar sein.

Die Bewerber werden nachdrücklich aufgefordert, diese Angaben bei der Bewerbung um einen JPD-Praktikumsplatz bei der Kommission zu berücksichtigen.

Die mitwirkenden Mitgliedstaaten wurden aufgefordert, dem EAD und der Kommission mitzuteilen, ob sie grundsätzlich Interesse daran haben, die Finanzierung zusätzlicher Praktikumplätze für jüngere Berufstätige aus bilateralen Mitteln wiederaufzunehmen oder einzuführen, sowie Angaben zu den voraussichtlichen Zahlen, Zeitplänen und der Liste der geografischen Gebiete und/oder Delegationen zu machen. Was EAD und Kommission betrifft, so können die geldgebenden Mitgliedstaaten zusätzliche Praktikumsplätze für Jüngere Berufstätige auf allen vorstehend genannten Listen finanzieren.

Was wir bieten

Im Rahmen dieses Programms ausgewählten Bewerbern kann ein Praktikumsvertrag pdf - 21 KB [21 KB] English (en) mit einer festen Laufzeit von neun (9) Monaten angeboten werden. Eine Verlängerung um weitere neun (9) Monate kann angeboten werden. Die Laufzeit beträgt also höchstens achtzehn (18) aufeinanderfolgende Monate.

Praktikanten oder „JPD“ erhalten ein monatliches Grundstipendium von 1300 EUR sowie ein monatliches Wohngeld von 1000 EUR, zuzüglich einer Erschwerniszulage (siehe ZL-Liste des EAD pdf - 11 KB [11 KB] English (en)  und ZL-Liste der Kommission pdf - 8 KB [8 KB] English (en) ). Insgesamt erhalten die Praktikanten je nach Ort des Praktikums monatlich zwischen +/- 2 300 EUR und +/- 3 000 EUR. Des Weiteren werden Auslandszulagen für Reise und Einrichtung gezahlt.

Ferner werden den Delegationen (nicht den Praktikanten) Mittel zur Deckung der Dienstreisekosten und Sicherheitsmaßnahmen für den JPD zugewiesen.

Wie kann man sich bewerben?

Es gibt zwei parallele Vorauswahlverfahren: eines für den EAD und eines für die Kommission.

Für Bewerbungen ist ausschließlich das auf dieser Website verfügbare Standardbewerbungsformular msw8 - 231 KB [231 KB] English (en) zu verwenden.

Bewerbungen sind ausschließlich an die Kontaktstellen des jeweiligen Mitgliedstaats pdf - 126 KB [126 KB] English (en) zu richten.

An den EAD oder die Kommission gerichtete Spontanbewerbungen werden abgewiesen.

Die Mitgliedstaaten legen die Modalitäten für die Einreichung der Bewerbungen bei den nationalen Behörden fest. Diese Modalitäten sollten grundsätzlich auf den einschlägigen Websites pdf - 40 KB [40 KB] English (en) und/oder bei ihren Kontaktstellen pdf - 126 KB [126 KB] English (en) verfügbar sein.

Die Auswahlrunde 2012 ist beendet. Alle die nächste Auswahlrunde betreffenden Informationen werden im Laufe des Jahres 2013 verfügbar sein.

 

Versicherungen

Nach Artikel 6.4 von Anhang I des Gemeinsamen Beschlusses haben „alle Praktikanten (…) eine Kranken-, eine Unfall- und eine Rücktransportversicherung abzuschließen, bevor sie mit ihrem Praktikum in einer Delegation beginnen. Ist ein Praktikant nicht gegen die oben genannten Risiken versichert, wird er zu den vom EAD (in Abstimmung mit der Kommission) beschlossenen und auf der Website des EAD veröffentlichten Bedingungen pflichtversichert.“ 

Angesichts der Schwierigkeiten, mit denen der EAD und die Kommission bei der Einrichtung einer alternativen Gruppenversicherung für das JPD-Programm konfrontiert sind, müssen Bewerber, die das Angebot für einen Praktikumsvertrag annehmen, sich verpflichten, selbst nach Maßgabe ihres Einsatzlandes (wird im Angebot genannt) eine Kranken-, eine Unfall- und eine Rücktransportversicherung abzuschließen. Es wird erneut darauf hingewiesen, dass der Praktikumsvertrag frist- und entschädigungslos gekündigt werden. kann, wenn der Praktikant die vorstehend genannten Versicherungen nicht abgeschlossen hat.

Stufen und Zeitplan der Auswahlrunde 2012 (Archiv)

Der EAD und die Kommission haben das neue Programm offiziell gestartet. Um einen reibungslosen Übergang zwischen beiden Programmen zu gewährleisten, waren die Bewerbungs-, Vorauswahl- und Auswahlverfahren jenen des JED-Programms („Jüngere Sachverständige in den Delegationen“) sehr ähnlich. Die vorläufigen Zeitpläne von EAD und Kommission für diese Verfahren wichen leicht voneinander ab.

 

Gemeinsamer Beschluss Kommission/Hohe Vertreterin
Durchführungsbestimmungen des Direktors für operative Angelegenheiten des EAD

 

Start des Programms für Praktika

12. Juni 2012 pdf - 190 KB [190 KB] български (bg) čeština (cs) dansk (da) eesti keel (et) ελληνικά (el) English (en) español (es) français (fr) italiano (it) latviešu valoda (lv) lietuvių kalba (lt) magyar (hu) Malti (mt) Nederlands (nl) polski (pl) português (pt) română (ro) slovenčina (sk) slovenščina (sl) suomi (fi) svenska (sv)
6. Juli 2012 pdf - 49 KB [49 KB]

 

Juli 2012

 

Praktikumsplätze beim EAD
Frist für die Einreichung der Bewerbungen bei den Mitgliedstaaten
Übermittlung der Listen der vorausgewählten Bewerber an den EAD
Mitteilung der Ergebnisse an Bewerber & Mitgliedstaaten
Versand der Angebote für ein Praktikum an validierte Bewerber (EAD)
Obligatorische Einführungskurse (Brüssel)

 


19. September 2012
Oktober 2012
10. Dezember 2012
21. Dezember 2012
Februar 2013



 

Praktikumsplätze bei der Kommission
Frist für die Einreichung der Bewerbungen bei den Mitgliedstaaten
Übermittlung der Listen der vorausgewählten Bewerber an die Kommission
Mitteilung der Ergebnisse an Bewerber & Mitgliedstaaten
Versand der Angebote für ein Praktikum an validierte Bewerber
Obligatorische Einführungskurse (Brüssel)




15. Oktober 2012
November 2012
7. Dezember 2012
Januar 2013
Februar 2013



Unterzeichnung der Praktikumsverträge & Information (EAD)
Verwaltungsformalitäten (Zentrale des EAD)
Obligatorische Einführungskurse (Zentrale des EAD)

 

Dezember 2012
Januar-Februar 2013
Februar 2013

 

Beginn des Praktikums in EU-Delegationen
Mögliche Verlängerung des Praktikumsvertrags um 9 Monate

 

März 2013
November 2013-Juli 2014